Jährliche AICA Auszeichnungen

Die AICA vergibt in jedem Jahr eine Auszeichnung für das "Museum des Jahres", die "Ausstellung des Jahres" und die "Besondere Ausstellung".

Geschichte:
Eine Bilanz aus zehn Jahren
Der Beschluss, in jedem Jahr eine „Ausstellung des Jahres“ zu wählen, wurden von der Kölner AICA-Mitgliederversammlung am14.11.1991 gefasst. Er geht zurück auf entsprechende Aktivitäten der US-amerikanischen AICA-Sektion, von denen die deutschen Teilnehmer des internationalen AICA-Kongresses 1991 in Santa Monica (Kalifornien) erfahren hatten. Klaus Honnef informierte in Köln über die Ergebnisse der Wahl der amerikanischen Kollegen für 1991, die insofern Bezüge zur Kunst in Deutschland hatten, als die Ausstellung „Entartete Kunst“ des Los Angeles County Museum of Art auf Platz 1 gesetzt worden war und Sigmar Polkes amerikanische Präsentation (San Francisco Museum of Modern Art) Platz 4 erreicht hatte. Die Entscheidung, eine solche Wahl zur „Ausstellung des Jahres“ auch in Deutschland zu versuchen, wurde vor allem dadurch erleichtert, als es den Delegierten plausibel erschien, mit der regelmäßigen Bekanntgabe eines solchen Kritiker-Votums mehr öffentliche Wirkung für die AICA herzustellen. An der Wahl zur „Ausstellung des Jahres“ können sich alle AICA-Mitglieder beteiligen. Das Ergebnis wird jeweils auf der Mitgliederversammlung im Herbst bekannt gegeben.
In der Folge kam es auf den Jahresversammlungen immer wieder zu kritischen Diskussionen, die sich stets daran entzündeten, dass die Wahl zur Ausstellung des Jahres meistens auf „Groß-Ausstellungen“ fiel, während originelle Projekte von kleineren Häusern, privaten Galerien oder von Künstler-Initiativen keine Mehrheiten fanden.
Die Lösung dieses Problems wurde 1995 gefunden und ein Jahr später erstmals wirksam: Neben der „Ausstellung des Jahres“ gibt es nun seit 1996 auch die Auszeichnung „Besondere Ausstellung“. Die Entscheidung trifft eine Einzel-Jurorin oder ein Einzel-Juror und begründet sie vor der Jahresversammlung. Der/die Juror/in wechselt jährlich.

Walter Vitt


AICA Auszeichnungen 2016 Festakt

Der Festakt zur Verleihung der AiCA Asuzeichnungen 2016
findet am 22. Januar um 15 Uhr im Museum Abteiberg Mönchengladbach statt.

Begrüßung
Hans Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister Mönchengladbach
Dr. Danièle Perrier, Präsidentin der AICA Deutschland

Vorstellung des Museums des Jahres 2016
MUSEUM ABTEIBERG MÖNCHENGLADBACH
Ludwig Seyfarth

Vorstellung der Ausstellung des Jahres 2016
KADER ATTIA. SACRIFICE AND HARMONY
im MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main
Hajo Schiff

Vorstellung der Besonderen Ausstellung 2016
ROCHELLE FEINSTEIN. I MADE A TERRIBLE MISTAKE
in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München
Catrin Lorch

Empfang im Museumscafé
Sie sind herzlich eingeladen.


Auszeichnungen unserer Mitglieder jKito Nedo erhält den ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik 2017 Auszeichnung für einen Kritiker...

 

AICA incentive prize for young ciritics Die Gute Fee. Warum die dOCUMENTA (13) Künstlerträume erfüllt, aber die Welt nicht retten kann. "Vielleicht" wird diese dOCUMENTA (13) bald die beste genannt werden. Vielleicht wird das daran liegen...

 

Besondere Ausstellung



Ausstellung des Jahres




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken