AICA Deutschland

erschienene Bände Die Internationale Vereinigung der Kunstkritiker (AICA) wurde 1948/1949 gegründet und 1951 von der UNESCO als "nicht-staatliche Organisation" (NGO) anerkannt. Ihr gehören inzwischen nationale Sektionen mit mehr als 4000 Mitgliedern in 64 Ländern an. Die deutsche Sektion der AICA wurde 1951 gegründet und die Satzung am 28. Mai 1974 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln eingetragen. Erster Präsident war Franz Roh, der den Vorsitz 1958 an Will Grohmann abgab. Ihnen folgten als Präsidenten Werner Schmalenbach, Karl Ruhrberg, Horst Richter, Walter Vitt, Thomas Wulffen, Marie Luise Syring und jetzt Danièle Perrier.

Der Zweck des Vereins ist, die Kunstkritik und ihren Einfluss zu fördern, die Berufsinteressen der Mitglieder und anderer Kollegen zu schützen, den internationalen Austausch von Informationen zu fördern. Die AICA Deutschland vergibt in jedem Jahr eine Auszeichnung für das "Museum des Jahres", die "Ausstellung des Jahres" und die "Besondere Ausstellung". Ihre Mitglieder treffen sich einmal jährlich zu ihrer Mitgliederversammlung.


Einladung zur Jahresvollversammlung 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mit dem heutigen Schreiben möchte ich Sie zu unserer Jahreshauptversammlung 2017 einladen

für Freitag, 3. November 2017
von 18 bis 21 Uhr
im Museum Ludwig in Köln.

Der Zugang zum Konferenzraum (2. Etage) befindet sich in der Bischofsgartenstraße 1, neben dem Eingang zur Philharmonie.
Vom Hauptbahnhof aus sind es nur wenige Minuten Fußweg. Mehr im internen Bereich unter Rundbriefe 2017


50. Internationaler AICA Congress 2017 in Paris!

AICA International 50th Annual Congress - Paris, France, 13-17 November 2017
The International Association of Art Critics (AICA) is pleased to announce that its 50th Congress will take place in Paris, France, November 13-17 2017.
For this 50th Congress, the association returns to Paris, the city where it was officially established as an NGO affiliated with UNESCO in 1950. Congress’s main venues will include the Institut national d'histoire de l'art (INHA), the Palais de la Porte Dorée – Musée national de l’histoire de l’immigration, and the Centre Georges Pompidou.
The opening ceremony will take place at the Institut national d'histoire de l'art on the evening of November 13. Mehr


Offener Brief:

Die AfD darf den Vorsitz des Kulturausschusses im Bundestag nicht erhalten

Berlin, den 27.09.2017. Auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering haben Iris Berben, Dr. Diether Dehm MdB, Amelie Deuflhard, Tanja Dückers, Dr. Bernd Fabritius MdB, Ronald Grätz, Prof. Christian Höppner, Alfred Holighaus, Andreas Kämpf, Ulrich Khuon, Prof. Dr. Eckart Khöne, Shermin Langhoff, Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Prof. Jeanine Meerapfel, Elisabeth Motschmann MdB, Dr. Thomas Oberender, Prof. Dr. Hermann Parzinger, Prof. Dr. Bernd Scherer, Prof. Dr. Oliver Scheytt, Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Klaus Staeck und Olaf Zimmermann einen Offenen Brief an den Ältestenrat des Deutschen Bundestages geschrieben.

Die Unterzeichner fordern alle Mitglieder des Deutschen Bundestages, insbesondere die Mitglieder des Ältestenrates, dazu auf, sich dazu zu bekennen, dass der Ausschuss für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag keinesfalls einem AfD-Vorsitz unterstellt werden darf.

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, unterstützt diesen Offenen Brief nachdrücklich.
Der Brief kann hier abgerufen und auch mitgezeichnet werden!


Neuerscheinungen

Band 27
Barbara Hess
Die Anfänge der documenta
- eine „Frage der Schaufenster“?
Mit einem Nachwort von Walter Vitt
Eine Edition der deutschen AICA im Verlag Steinmeier
Köln/Deiningen 2017
ISBN 978-3-943599-62-6 mehr


Zugang zum internen Bereich

Der interne Bereich ist für die Kommunikation innerhalb der deutschen AICA-Sektion reserviert. Zugangsberechtigt sind nur Mitglieder.
Wenn Sie AICA-Mitglied sind und noch kein Passwort haben, wenden Sie sich bitte an info@aica.de



Rundbrief 4 vom 23. August 2017


Offener Brief


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken