Kontakt Impressum Sitemap Links Mitglied werden Startseite
Über uns Mitgliederportraits Call for Papers Kongresse Auszeichnungen Publikationen Meldungen unserer Mitglieder Intern Archiv English Textversion

AICA Deutschland

Die Internationale Vereinigung der Kunstkritiker (AICA) wurde 1948/1949 gegründet und 1951 von der UNESCO als "nicht-staatliche Organisation" (NGO) anerkannt. Ihr gehören inzwischen nationale Sektionen mit mehr als 4000 Mitgliedern in 64 Ländern an. Die deutsche Sektion der AICA wurde 1951 gegründet und die Satzung am 28. Mai 1974 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln eingetragen. Erster Präsident war Franz Roh, der den Vorsitz 1958 an Will Grohmann abgab. Ihnen folgten als Präsidenten Werner Schmalenbach, Karl Ruhrberg, Horst Richter, Walter Vitt, Thomas Wulffen, Marie Luise Syring und jetzt Danièle Perrier.

Der Zweck des Vereins ist, die Kunstkritik und ihren Einfluss zu fördern, die Berufsinteressen der Mitglieder und anderer Kollegen zu schützen, den internationalen Austausch von Informationen zu fördern. Die AICA Deutschland vergibt in jedem Jahr eine Auszeichnung für das "Museum des Jahres", die "Ausstellung des Jahres" und die "Besondere Ausstellung". Ihre Mitglieder treffen sich einmal jährlich zu ihrer Mitgliederversammlung.

Zum Tod von Christos Joachimides:

Als der Zeitgeist glänzte
Der Kurator Christos Joachimides ist gestorben. Ein Rückblick auf einen Trendsetter des Berliner Ausstellungsbetriebs.

Was waren das für Zeiten, als im Martin-Gropius-Bau eine Mega-Ausstellung auf die andere folgte! Teils wurden sie von den Berliner Festspielen veranstaltet, teils aber von einer – wie soll man es nennen: Agentur? Ihr Name lautete „Zeitgeist-Gesellschaft zur Förderung der Künste in Berlin“, und eigentlich war es eine einzige Person, die dahinter stand: Christos Joachimides, Athener von Geburt, Berliner vom Wohnsitz her, Weltbürger von Gesinnung. [Mehr]

Museums des Jahres 2017

Sprengel Museum, Hannover

© Herling/Herling/Werner, Sprengel Museum Hannover

Sprengel Museum, Hannover
Das Sprengel Museum verfügt über hervorragende Bestände der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die durch eine kluge Ankaufspolitik und weitere Schenkungen ständig wächst. Der Erweiterungsbau von Meili, Peter Architekten mit seinem beeindruckenden Verbindungstrakt, dem Calder Saal, und den „tanzenden Räumen“ – so benannt wegen der alternierend hohen Räumen – bieten insgesamt 5400 m⊃2; Fläche – Funktionsräume und Ausstellungsfläche, die den Bedürfnissen der ständig wachsenden Sammlung endlich Raum bieten. Mehr

Ausstellung des Jahres 2017

Heinrich Harry Deierling Selbstportrait im Spiegel

© bpk / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger

Surreale Sachlichkeit. Werke der 1920er- und 1930er-Jahre aus der Nationalgalerie Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg
"Surreale Sachlichkeit" bot einen tiefen Blick in eine Sammlung mit etlichen fast unbekannten Leihgaben. Der Titel ist verwirrend, meinte aber, dass man die 20er Jahre besser versteht, wenn man sich von den -ismen mal freimacht. Mehr

Besondere Ausstellung 2017

Otto Freundlich, Komposition

Otto Freundlich, Kosmischer Kommunismus, Museum Ludwig, Köln
Die letzte Retrospektive, die Otto Freundlich (1878-1943) ausgerichtet wurde, liegt fast vierzig Jahre zurück. Es war also höchste Zeit, diesen großartigen Künstler, der in Vergessenheit zu geraten drohte, einer Revision zu unterziehen. Mehr

Neuerscheinungen

Band 27
Barbara Hess
Die Anfänge der documenta
- eine „Frage der Schaufenster“?
Mit einem Nachwort von Walter Vitt
Eine Edition der deutschen AICA im Verlag Steinmeier
Köln/Deiningen 2017
ISBN 978-3-943599-62-6 mehr

Alle AICA-Schriften

Zugang zum internen Bereich

Der interne Bereich ist für die Kommunikation innerhalb der deutschen AICA-Sektion reserviert. Zugangsberechtigt sind nur Mitglieder.
Wenn Sie AICA-Mitglied sind und noch kein Passwort haben, wenden Sie sich bitte an info@aica.de

Jahresvollversammlung 2017

Die Jahresvollversammlung hat am Freitag, 3. November 2017 im Museum Ludwig in Köln getagt.
Das Protokoll wird demnächst im internen Bereich unter Protokolle zu lesen sein.